ISH 2019

www.messefrankfurt.com

Armaturenindustrie wurde ihrem Anspruch als Innovationstreiber wieder gerecht.

Mit Spannung erwartet präsentierten sich die Markenhersteller der Armaturenindustrie auf der Weltbühne der Sanitär- und Heizungsbranche mit zahlreichen Neuheiten. Die Besucher erlebten neue ästhetische Impulse ebenso wie die Weiterentwicklung technischer Perfektion.

Neben neuen Formen und Farben standen Produkt- und Systemlösungen im Mittelpunkt, die für mehr Effizienz, Sicherheit und Komfort in der Trinkwasser- bzw. Heizungsinstallation sorgen sollen. Das Stichwort dabei lautete Digitalisierung. Sie ermöglicht heute z. B., Wirkzusammenhänge der Trinkwassergüte – Durchströmung, Wasseraustausch, Temperatur und Nährstoffgehalt – beherrsch-bar zu machen oder Heizungsanlagen mit Raumtemperaturreglern auszustatten, die über Selbstlernfunktionen Nutzerverhalten adaptieren.

Marke ist mehr

Der VDMA Fachverband Armaturen begleitete die ISH auf seinem Stand in Halle 4.0 u. a. mit einem Video-Statement über die Leistungen und den Wert deutschen Markenhersteller. Außerdem informierte er in eine Kurzfilm-Reihe über die Topthemen Trinkwasserhygiene, Anlagensicherheit und nachhaltiger Einsatz von Ressourcen.

Fachverband Armaturen begrüßt Gäste

Auch in diesem Jahr standen wieder einige Veranstaltungen auf der Agenda des Fachverbandes. So begrüßte Wolfgang Burchard, Geschäftsführer des VDMA Fachverband Armaturen, am zweiten Messetag Spitzenvertreter und zahlreiche Arbeitskreismitglieder des DIN-Normenausschuss Armaturen zu einem Jubiläumsempfang auf dem Stand.

Bildquelle VDMA Armaturen - von links: Wolfgang Burchard (VDMA), Jan Dittberner (NAA), Dr. Wieland Pavel (NAA)

Anlass war das 50-jährige Bestehen des Normenausschusses. Jan Dittberner, Geschäftsführer des NAA, und Dr. Wieland Pavel (Vorsitzender NAA) betonten in ihren Reden die Leistung des NAA, der mit seiner Arbeit einen wesentlichen Anteil zum Trinkwasserschutz und zur exzellenten Trinkwasserqualität in Deutschland beitrage.

Deutsch-Französisches Rendezvous

Einen Tag später war der französische Armaturen- und Pumpenherstellerverband Profluid mit seinem Präsidenten und weiteren französischen Industrievertretern zu Gast beim Fachverband Armaturen. Andreas Dornbracht eröffnete das „Rendezvous“ mit Blick auf Frankreich als Partnerland der ISH und erklärte, „…in diesen Zeiten ist Frankreich als Handelspartner wichtiger denn je“.  Der Profluid-Präsident Pascal Vinzio betonte seinerseits die Notwendigkeit einer guten Zusammenarbeit zwischen der deutschen und französischen Branche und wünschte sich eine Vertiefung der guten Beziehung.

Bildquelle VDMA Armaturen - von links: Andreas Dornbracht (Vorstand VDMA Gebäudearmaturen), Pascal Vincio (Präsident Profluid), Wolfgang Burchard (GF VDMA Armaturen)

ISH Verlauf … Leichter Besucherrückgang, Trend zur Internationalisierung

An den fünf Messetagen kamen rund 190.000 Besucher (2017: 198.810) aus 161 Ländern (2017: 153) auf das Frankfurter Messegelände.

Laut Abschlussbericht der Messe ist sowohl auf der Aussteller- als auch auf der Besucherseite die Internationalität deutlich angestiegen. Die insgesamt 2.532 Aussteller (Inland: 868, Ausland: 1.664) aus 57 Ländern trafen auf rund 48 Prozent (2017: rund 40 Prozent) Fachbesucher aus dem Ausland. Die besucherstärksten Länder waren China, Italien, Niederlande, Frankreich und die Schweiz. Industrie und Handwerk stellten die größten Besuchergruppen.

(Bildquelle: ISH - Messe Frankfurt)

Die nächste ISH findet vom 22. – 26.03.2021 in Frankfurt am Main statt.

.

Downloads