Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH

Grünbeck

Für uns ist die SHK ist eine der wichtigsten Branchen-Treffpunkte in Deutschland

Grünbeck

Dr. Günter Stoll
Geschäftsführer der Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH

Know-how seit über 70 Jahren: Die Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH bietet sowohl bewährte als auch innovative Produkte zur Wasseraufbereitung für den Bereich Haustechnik, die Lebensmittelindustrie und zur Energiegewinnung. Dazu zählen Produkte zur Trinkwasseraufbereitung ebenso wie Anlagen zur Wasseraufbereitung für Heiz- und Kältesysteme oder Schwimmbäder.

Anspruch von Grünbeck ist es, dass Menschen weltweit hygienisch einwandfreies Wasser zur Verfügung steht. Mit Know-how, Produkten und Kommunikation setzen wir als Wasseraufbereitungsspezialist alles daran, dieses Recht umzusetzen und langfristig zu erhalten.

Unser Leitspruch lautet folgerichtig: „Wir verstehen Wasser.“ In diesem Sinn entwickeln die Grünbeck-Teams couragiert ein innovatives Angebot zur Wasseraufbereitung, das Haushalte, Gewerbe und Industrie mit qualitativ exzellentem Wasser versorgt.

Bei der Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH arbeiten rund 660 Experten, die ihr Wasserwissen teilen wollen. Sie sprechen mit den Kunden, um deren Bedürfnisse klar zu verstehen. Als Ergebnis steht ein kontinuierlich steigender Umsatz von derzeit jährlich rund 110 Millionen Euro.

Kurz-Interview zur SHK Essen 2020 / VDMA Armaturen

Welche Erwartungen haben Sie an die SHK Essen 2020?

Dr. Günter Stoll: Wir sind zuversichtlich, dass die SHK in Essen auch in diesem Jahr für uns erfolgreich sein wird. Insbesondere der direkte Austausch und die Gespräche mit den Besuchern sowie die Möglichkeit der Präsentation und Vorstellung von Neuheiten schätzen wir sehr. Für uns ist die SHK ist eine der wichtigsten Branchen-Treffpunkte in Deutschland.

Wie bewerten Sie das konjunkturelle Umfeld der SHK Essen 2020?

Stoll: Die Lage ist aktuell noch gut. Wir rechnen auch im Jahr 2020 mit einem weiterhin positiven Verlauf. Insbesondere die Heizungshersteller werden von den Förderprogrammen zum Umstieg auf erneuerbare Energien und Energieeffizienz der Bundesregierung profitieren.

Welche Technologie- und Designtrends werden Sie den Besuchern auf Ihrem Stand präsentieren?

Stoll: Wir setzen die erfolgreichen Produkteinführungen im Bereich der Haustechnik fort und zeigen unsere designprämierten, zertifizierten Enthärtungsanlagen softliQ, die ebenfalls mit dem German Design Award ausgezeichnete Filterbaureihe pureliQ sowie die Dosieranlagen exaliQ.

Ihre Einschätzung: Welchen Stellenwert wird künstliche Intelligenz in der Gebäudetechnik zukünftig einnehmen? Welchen Nutzen kann KI der Branche bringen?

Stoll: Ich glaube nicht, dass KI in den kommenden fünf Jahren einen entscheidenden Anteil in der Gebäudetechnik einnehmen wird. Dahingegen wird in der hochtechnisierten und digitalisierten Automobilindustrie der Benchmark für andere Branchen gesetzt. Es bleibt abzuwarten, was davon in der SHK-Welt seinen Platz finden wird.

Was verbinden Sie persönlich mit dem Begriff Marke und verstehen Sie sich als Markenhersteller?

Stoll: Marke ist mehr als nur ein Logo oder Erscheinungsbild. Marke ist auch Identität, ist Zugehörigkeit, ist Ansporn und Leistungsversprechen. Als Markenhersteller entwickeln wir Produkte, die unseren Kunden einen höchstmöglichen Mehrwert bringen.
 
Was sind Ihrer Meinung nach momentan die größten Herausforderungen unserer Branche?

Stoll: Viele Handwerksbetriebe können sich vor Arbeit kaum retten. Und genau diese vollen Auftragsbücher der Heizungs-, Sanitär- und Energietechnik-Unternehmen sind momentan die größten Herausforderungen unserer Branche. Zusätzlich leidet das Handwerk unter einem massiven Nachwuchsproblem, welches die Situation nicht einfacher macht.

.

Herr Dr. Stoll, wir bedanken uns für dieses Interview und wünschen Ihnen einen erfolgreichen Messeverlauf.

 

Website: www.gruenbeck.de

.