MEPA - Pauli und Menden GmbH

Mepa

Unsere Keimzelle war eine Innovation

Mepa

Reiner Pauli
Geschäftsführender Gesellschafter

Das Rheinbreitbacher Familienunternehmen MEPA - Pauli und Menden GmbH gehört mit seinem 57-jährigen Know how in der Sanitärtechnik zu den führenden Anbietern von Wanneneinbautechnik inklusive Abdichtung und Vorwandinstallationssystemen mit UP-Spülkästen und Betätigungsplatten.

Duschrinnen und Sanitärelektronik für Waschtische, WCs und Urinale runden das Produktangebot ab.

Kurz-Interview zur SHK Essen 2020 / VDMA Armaturen

Welche Erwartungen haben Sie an die SHK Essen 2020?

Reiner Pauli: In den letzten Jahren waren die Besucherzahlen rückläufig. Wir sind daher gespannt, wie die Messe in diesem Jahr angenommen wird. Grundsätzlich gehen wir gerne auf Regionalmessen, weil wir den Dialog mit unseren Kunden aus dem Handel und Handwerk suchen. Hierfür bietet die SHK Essen gute Rahmenbedingungen. Wir hoffen natürlich auf eine gute Resonanz.

Wie bewerten Sie das konjunkturelle Umfeld der SHK Essen 2020?

Pauli: Das Marktumfeld ist hierzulande stabil, die Baukonjunktur boomt. Leider fehlen aber die Kapazitäten im Handwerk.

Welche Technologie- und Designtrends werden Sie den Besuchern auf Ihrem Stand präsentieren?

Pauli: Die elektronische WC-Betätigungsplatte Zero Lumo verbindet repräsentatives Design mit innovativen Funktionen. Sie kann unter anderem auch die Geruchsabsaugung unseres Air WCs steuern. Mit innovativen Montagerahmen zum Einbau flacher Duschwannen präsentieren wir Produkte, die bei den Installateuren hoch im Kurs stehen, weil sie die Arbeit auf der Baustelle stark vereinfachen.

Ihre Einschätzung: Welchen Stellenwert wird künstliche Intelligenz in der Gebäudetechnik zukünftig einnehmen? Welchen Nutzen kann KI der Branche bringen?

Pauli: Ob der Durchbruch in kleinen oder großen Schritten erfolgen kann, ist von unterschiedlichen Faktoren abhängig. So unter anderem von der Akzeptanz der Märkte/Kunden. Hier sollte man sich fragen, welchen Nutzen bieten KI gestützte Automatisierungsprozesse den Kunden? Das Thema ist sehr komplex und lässt allgemeingültige Aussagen kaum zu. Da es sich bei MEPA um Montageprodukte handelt, sind eher die Fertigungs- und Beschaffungsprozesse davon betroffen.

Was verbinden Sie persönlich mit dem Begriff Marke und verstehen Sie sich als Markenhersteller?

Pauli: Für mich persönlich ist Vertrauen in Verbindung mit einem unverwechselbaren Charakter das, was eine Unternehmens- oder Marke auszeichnet und für Kunden wertvoll macht. Natürlich ist MEPA ein Markenhersteller. Unsere Keimzelle war eine Innovation: Mit der Erfindung der höhenverstellbaren Wannenfüße haben wir 1970 eine ganze Branche revolutioniert und ein Vertrauen aufgebaut, das wir auch in der Folgezeit nicht enttäuscht haben, denn auch bei Vorwandsystemen gehören wir zu den Vorreitern. Innovationen der Neuzeit, wie z.B. unser Air WC mit automatischer Geruchsabsaugung sowie unsere Montagerahmen für den Wanneneinbau setzen diese Tradition fort. Darüber hinaus ist MEPA in der Wahrnehmung von Kunden und Brancheninsidern fest verankert als bodenständiges Unternehmen mit ausgeprägter Nähe zum Fachhandwerk.  

Was sind Ihrer Meinung nach momentan die größten Herausforderungen unserer Branche?

Pauli: Nr. 1 ist ohne Frage der Fachkräftemangel. Der Bedarf an neuem und saniertem Wohnraum ist immens hoch. Bei Kindertagesstätten, Schulen und Pflegeheimen sieht es kaum anders aus. Leider kann dieser Bedarf jedoch nicht gedeckt werden, weil Bauunternehmen und die Gewerke des Handwerkes durch gewaltige Kapazitätsengpässe belastet werden. Es ist dringend erforderlich, die Attraktivität der Handwerkerberufe in der Gebäudetechnik und auch das Image zu erhöhen. Dazu könnte auch die duale Ausbildung beitragen – gerade in Branchen wie der SHK- und Elektrobranche mit ihren zahlreichen digitalen Arbeitsfeldern, die für den Nachwuchs interessante Motivationspotenziale mit hervorragenden beruflichen Perspektiven bieten.

.

Herr Pauli, wir bedanken uns für dieses Interview und wünschen Ihnen einen erfolgreichen Messeverlauf.

 

Website: www.mepa.de

.