Trinkwasserqualität - Harmonisierung nur auf höchstem Niveau

VDMA (2017)

„Europäische Trinkwasserqualität in Deutschland – oder deutsche Trinkwasserqualität in Europa?“

Diese Frage stellt sich aktuell nicht nur der Politik, sondern auch den Verbrauchern. Denn während deutsches Leitungswasser in der Regel eine sehr gute Qualität hat, sieht das in anderen Ländern der Europäischen Union mitunter ganz anders aus.

Die EU-Kommission will dies zum Anlass nehmen, um die Anforderungen an Hygiene im Rahmen der Europäischen Trinkwasserrichtlinie endlich gleichförmig zu regeln.

Deren Bestimmungen werden mittlerweile nicht mehr als ausreichend angesehen, um die Gesundheit der europäischen Konsumenten zu schützen.

Droht damit eine Gefahr für unser hohes deutsches Niveau? Wie kann man eine Lösung auf dem kleinsten gemeinsamen Nenner vermeiden? Was sollte jetzt getan werden?

Das Rechtsgut „Freihandel“ darf nicht über den Gesundheitsschutz gestellt werden.

Der VDMA beleuchtet das aktuelle Spannungsfeld und zeigt die damit verbunden Gefahren und Probleme – aber auch die Chancen.

Die Informationsschrift steht hier zum Download zur Verfügung, in Print-Form kann die Publikation bestellt werden:
claudia.kopp@vdma.org

Downloads