Biotech-Branche - gestärkt durch die Krise

Shutterstock

Es gibt nur wenige Branchen derzeit, die von der Corona-Pandemie profitieren könnten. Die deutsche Biotechnologie Industrie gehört dazu. Die Biotech-Branche zeigt sich momentan optimistisch und erhofft sich sogar ein Umdenken durch die Corona-Krise.

Im aktuellen Biotech-Report, den der Branchenverband BIO Deutschland gemeinsam mit EY erstellt hat, wurden Chancen und Wachstumsperspektiven der Industrie untersucht. Insgesamt arbeiten derzeit nach Schätzungen des Verbandes 50 der insgesamt 668 deutschen Biotech-Firmen an Lösungen im Bereich COVID-19. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Unternehmen, die Therapien oder Diagnostika entwickeln oder Reagenzien produzieren.

Unabhängig von der aktuellen Situation belegen die Zahlen des Reports einen positiven Trend für die deutsche Biotech-Branche. Deren Umsatz ist 2019 um 10 Prozent auf knapp 4,9 Milliarden Euro gestiegen, die Zahl der Mitarbeiter um 16 Prozent auf 33.700 und die Forschungsausgaben erhöhten sich auf knapp 1,8 Milliarden Euro. Allerdings sind es vor allem die wenigen großen Unternehmen, die für diese Entwicklung verantwortlich sind. So entfielen 2,3 Milliarden Euro vom Gesamtumsatz auf die 23 deutschen börsennotierten Unternehmen. Allein 40 Prozent des Gesamtumsatzes entfielen auf die 3 Branchengrößen Biontech, Qiagen und Evotec.

Auch international gilt, dass die aussichtsreichen Impfstoffe und Medikamente aus jungen Biotechfirmen stammen. Covid-19 bietet daher eine Chance für die Branche, ihr Potenzial zu zeigen.

Downloads