Automatisierte und vernetzte Lager

shutterstock

Auftaktveranstaltung des neuen „DigitalisierungsNetzwerk Armaturen“

Am 19.01.2021 fand zum ersten Mal das DigitalisierungsNetzwerk Armaturen (DNA) statt. Im Mittelpunkt dieser neuen Veranstaltungsreihe stehen Informationen und der Erfahrungsaustausch über digitale Unternehmensprozesse. Die Plattform setzt dabei vor allem auf die Verbindung von Expertenwissen und Best-Practice Beispielen.

Die zahlreichen Teilnehmer des Webmeetings erfuhren zunächst von einem Vertreter der MUNSCH Chemie-Pumpen GmbH wie Fehlbestände und Durchlaufzeiten bei der Wiederbeschaffung mit Hilfe von virtuellen Zwillingen vermieden werden können.

Anschließend gab die VACOM Vakuum Komponenten & Messtechnik GmbH einen Einblick, wie Materialverfügbarkeiten auch bei flexiblen Fertigungsprozessen durch vernetzte und automatisierte Logistiklösungen gemeistert werden können.

Ein Best-Practice Beispiel der SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG führte die Teilnehmer in die Welt dynamischer Lagertechniklösungen der Produktions- und Lagerlogistik 4.0. Die Präsentation belegte, dass anspruchsvolle Digitalisierungs-Vorstellungen durchaus realisierbar und keineswegs noch einer Science-Fiction Welt vorbehalten sind.

Abgerundet wurde die Veranstaltung durch einen Beitrag der GEBHARDT Fördertechnik GmbH in Kooperation mit ABB Solutions Centers, in dem kundenspezifische „Intralogistiklösungen für den Sanitärgroßhandel“ vorgestellt wurden.

Die nächste DNA-Veranstaltung ist für die Jahresmitte geplant und wird das Thema „Augmented Reality“ beleuchten.

.