Arbeitsgemeinschaft Sanitärarmaturenindustrie: Neue Führung

Mitgliederversammlung verabschiedet Andreas Dornbracht I Dirk Gellisch neuer Vorsitzender

Nach mehr als 20 Jahren aktiver Mitarbeit hat sich Andreas Dornbracht aus der VDMA Arbeitsgemeinschaft Sanitärarmaturenindustrie (AGSI) anlässlich der Mitgliederversammlung am 02. März 2021 verabschiedet. „Großer Dank an Andreas Dornbracht. Nicht nur die Arbeitsgemeinschaft, sondern die gesamte Branche profitierte von der ebenso lebendigen und engagierten wie vertrauensvollen Zusammenarbeit“, betont AGSI-Geschäftsführer Wolfgang Burchard. Andreas Dornbracht hatte zuletzt noch den Vorsitz der AGSI inne, dem Abschied aus der Arbeitsgemeinschaft war bereits im letzten Jahr der Ausstieg aus dem eigenen Unternehmen vorausgegangen.

VIEGA

Zum Nachfolger von Andreas Dornbracht wählten die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Dirk Gellisch, Geschäftsführer Viega Holding. Neuer Stellvertretender Vorsitzender ist Peter de Gruyter, Gesellschafter Heinrich Schulte. Sie leiten den ebenfalls neu gewählten Lenkungsausschuss, der sich nunmehr aus folgenden Personen in jeweils geschäftsführender Position zusammensetzt:

  • Andrea Bußmann, Schell
  • Dirk Gellisch, Viega
  • Stefan Gesing, Dornbracht
  • Oliver D. Gessert, Franke Aquarotter
  • Peter de Gruyter, Heinrich Schulte Armaturen
  • Lubert Winnecken, Keuco
  • Kerstin Wolff, Geberit
 
Die neue Führung übernimmt die AGSI in einer turbulenten Zeit. So erzielten die Sanitärarmaturenhersteller im letzten Jahr zwar trotz Corona beim Inlandsgeschäft ein Umsatzplus von 6 Prozent. Dem stand allerdings ein Minus in gleicher Höhe im Ausland gegenüber. Auf das erste Halbjahr 2021 blickt die Branche leicht positiv und rechnet mit einem Gesamt-Umsatzplus von knapp 2 Prozent.
 
Weniger zuversichtlich stimmen die kaum noch überschaubaren regulatorischen Herausforderungen, die derzeit aus Brüssel und Berlin auf die Hersteller einprasseln. Zwischen nationaler und internationaler Gesetzgebung fordert die AGSI nicht nur die Harmonisierung der unterschiedlichen Anforderungen, sondern auch eine entsprechende Marktüberwachung durch die Regulatoren.
 
ISH digital
 
Mit Spannung schaut die Arbeitsgemeinschaft auf die ISH digital vom 22.-26.03.2021 und gestaltet diese aktiv mit: „Digitalisierung in der Trinkwasserinstallation – Faktor für mehr Komfort, Effizienz und Hygiene“ lautet der Titel des ISH-Talks, der am 23.03.2021 von 14.00 – 15.00 Uhr stattfindet. Diverse AGSI-Experten werden dann den Themenkomplex mit seinen verschiedenen Facetten beleuchten.
.

Downloads