Interview mit Bernd Zimmermann

Danfoss GmbH - Senior Director Heating Germany

Danfoss

VDMA: Die ISH findet in diesem Jahr Corona-bedingt virtuell statt. Mit welchen Erwartungen gehen Sie an den Start der ISH digital?

Bernd Zimmermann: Es ist ein Versuch festzustellen, ob auch das „digitale Event Messe“ von der Branche angenommen wird. Man darf nicht vergessen, dass der große Vorteil einer Präsenzveranstaltung, der persönliche, direkte Kontakt und Austausch zwischen Herstellern und Fachleuten, wegfällt und stattdessen die Interaktion nur digital stattfinden kann. Auch wenn die Branche inzwischen wesentlich digitaler aufgestellt ist, lebt eine Messe auch vom Networking untereinander. Es bleibt abzuwarten, wie die Resonanz ausfallen wird und wie die Kunden den Weg zu den Herstellern finden werden.

VDMA: Mit welchem Konzept wollen Sie auf der ISH digital Aufmerksamkeit generieren?

Bernd Zimmermann: Wir bilden nur die wichtigsten Themen und Produkte ab, um das Angebot übersichtlich und aussagekräftig zu halten und setzen auf den Dialog. Zusätzlich nutzen wir die ISH digital, um auf eigene digitale Events aufmerksam zu machen.

VDMA: Welche Technologie- und Designtrends werden Sie den Besuchern präsentieren?

Bernd Zimmermann: Wir konzentrieren uns in diesem Jahr auf die Information über die Subventionen aus dem BEG 2021 und mit welchen Tools und Produkten wir dem Installateur Zeit bei der Erstellung des hydraulischen Abgleichs ersparen können, da dieser Grundvoraussetzung für die Gewährung des Zuschusses ist. Zudem möchten wir den Kunden unsere fertig vorverkabelten und vorinstallierten Verteilerkästen „Unofloor“ für die Fußbodenheizung näherbringen. Als ein Nachfolgeprodukt für unser Smart-Heizungssystem „Danfoss Link“ präsentieren wir zur Messe das weiterentwickelte „Danfoss Ally-System“.  Danfoss NovoCon® M, L und XL sind unsere neuesten digitalen IoT-Stellantriebe. Sie sind konstruiert für AB-QM Ventile (PICV) mit hohem Durchfluss von DN 40 bis DN 250.  Die NovoCon®-Stellantrieb-Serie erweitert die Einsatzmöglichkeiten digitaler Stellantriebe und deckt alle wichtigen hydraulischen HLK-Anwendungen ab.    

VDMA: Was sind aus Ihrer Sicht die Vorteile einer digitalen Messe?

Bernd Zimmermann: Die Vorteile sind sicherlich, dass der digitale Messebesuch keine Reisekosten oder -zeiten verursacht. Durch gezielte Suche sind sehr schnell relevante Informationen online verfügbar. Allerdings fehlt das „Event-Erlebnis“ und der persönliche Kontakt, welche einen nicht unerheblichen Teil einer Messe darstellen. 

VDMA: Haben Sie im Zuge des vergangenen Jahres bereits Ihre Kommunikation, Einkauf und Vertrieb stärker digitalisiert oder sogar neu aufgestellt?

Bernd Zimmermann: Die Digitalisierung ist einer der wichtigsten Eckpfeiler der Unternehmensausrichtung von Danfoss, allerdings kann dieser Prozess für die von Ihnen genannten Unternehmensbereiche unterschiedlich schnell voranschreiten, damit insbesondere allen beteiligten Mitarbeitern, Zulieferern und Kunden die Anpassung erleichtert wird und zu vermeiden, jemanden innerhalb dieses Prozesses zu verlieren. Ein besonderes Augenmerk in 2020 legten wir auf die digitale Kundenansprache, um auch während der Pandemie, den Kontakt zu unseren Kunden so eng wie möglich halten zu können.

VDMA: Was schätzen Sie, welche Auswirkungen die Digitalisierung auf unsere Branche zukünftig haben wird?

Bernd Zimmermann: Die Digitalisierung ist unumstritten nicht aufzuhalten und wird, insbesondere durch Covid 19, stark vorangetrieben. Allein die Erfahrung von Millionen von Menschen, dass Online-Bestellungen im Regelfall einfach und problemlos durchzuführen sind, wird auch Auswirkungen auf unsere Branche haben. Darüber hinaus wird sich die Digitalisierung zunehmend auf die Zusammenarbeit in Betrieben auswirken und dazu führen, dass zukünftig interne Meetings vermehrt über digitale Medien abgewickelt werden, anstelle von persönlichen Zusammenkünften vor Ort.

VDMA: Was sind Ihrer Meinung nach momentan die größten Herausforderungen unserer Branche?

Bernd Zimmermann: Die größte Herausforderung wird sein, dass das Handwerk die Problematik fehlender Arbeitskräfte anpackt und durch Automatisierung und Digitalisierung versucht zu kompensieren. Durch vorkonfektionierte Produkte, zum Beispiel Danfoss Verteilerkasten „Unofloor“, gewinnt der Handwerker wertvolle Zeit, die er für andere Aufgaben nutzen kann. Wir als Danfoss bieten moderne und zeitgemäße Lösungen, wie DanAcademie, Webinare und Lerninhalte auf Youtube an. Der Vorteil dieser Formate ist, dass der interessierte Kunde die Fortbildung zu Zeiten durchführen kann, die für ihn am besten passen. 

.

Die größte Herausforderung wird sein, dass das Handwerk die Problematik fehlender Arbeitskräfte anpackt und durch Automatisierung und Digitalisierung versucht zu kompensieren.

.

VDMA: Herr Zimmermann, vielen Dank für das Interview

.